Ressourcen- und umweltschonende Beregnung

Unsere Beregnungsanlagen haben nicht nur Vorteile durch die verbesserte Wasserverteilung und automatische Handhabung, sondern auch im Hinblick auf die Wasserersparnis. Im Allgemeinen verbrauchen unsere Anlagen nur ca. 1 Liter (Außenplatz 3 Liter) pro m² pro Beregnung.

Unsere Beregnungsanlagen werden in der Regel mit Tauchpumpen betrieben, zum Einen, um den notwendigen Fließdruck zu gewährleisten und zum Anderen, um Regenwasser oder Brunnenwasser für unsere Systeme nutzen zu können.

Denn wenn Regenwasser sinnvoll eingesetzt und genutzt wird, hat dies einen beachtlichen ökologischen Vorteil: der Trinkwasserverbrauch wird gesenkt und die natürlichen Ressourcen werden geschont. Abgesehen davon, dass man auch etwas Geld spart ist das Grund genug um sich für eine Nutzung des Regenwassers zu entscheiden.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Regenwasser eine hohe Qualität besitzt.

  • klar und farblos
  • durch Filterung frei von Schwebstoffen
  • geruchsneutral
  • ph-Wert von 6-8 (ca. pH 6 – 8)
  • Kein Nachweis von Erregern / Infektionskrankheiten

Nun stellt sich die Frage, von welchen Flächen Sie Regenwasser auffangen möchten. Grundsätzlich kann man alle versiegelten Flächen nutzen, aber je nach Beschaffenheit und Lage der Fläche ist zu bedenken, ob nicht auch zu viele Schmutzpartikel mit abgeleitet werden könnten. Deswegen ist eine Vorfilterung sinnvoll und wichtig für eine gute Wasserqualität. Am besten geeignet sind natürlich Dachflächen.

Das Auffangen des Regenwassers geschieht über einen Erdtank bzw. eine Zisterne. Im besten Fall sollte die Zisterne unterirdisch verbaut werden, damit kein Licht einfällt, durch dass sich unerwünschte Bakterien ausbreiten können. Außerdem ist die benötigte Tauchpumpe im Tank sicher geschützt vor Frost.